Requiem Testo

Testo Requiem

La classifica delle canzoni più trasmesse
Ich sah eine Frau, ihr gesicht war fahl Sie pflückte bittere Rosen aus Stahl Atmete stechende Dämpfe ein Niemand hörte ihr lautloses Schrein Blick in ihr Zimmer, alles war grau Auf dem Bette da lag weinend die Frau Aächzend nach Liebe, ächzend nach Luft Steigt sie hinab in ihre finstere Gruft Flammende Türme ragen empor Bringen grausame Plagen hervor Des Wassers Farbe unrein, braun Im Lande weinen trauernde Frauen Stahl durchbricht grüne Flächen Die Luft ist stickig, zum Erbrechen Grau dominiert in uns'ren Landen Wo einst grüne Wälder standen Wir sind dieser Plagen Erben Doch wenn einst uns're Kinder sterben Wird der Mensch es verstehen So kann es nicht weitergehen




Questo sito web utilizza cookie di profilazione di terze parti per inviarti pubblicità e servizi in linea con le tue preferenze e per migliorare la tua esperienza. Se vuoi saperne di più o negare il consenso a tutti o ad alcuni cookie consulta la cookie policy. Chiudendo questo banner, scrollando la pagina o cliccando qualunque elemento sottostante acconsenti all'uso dei cookie.