Der Verwunschene Eichenwald Testo

Testo Der Verwunschene Eichenwald

Einst hörte ich von einem Eichenwald auf keiner Karte zu sehen
Verzaubert sollte dieser sein da war es um mich geschehn

Mein Bündel geschnürrt so zog ich aus um diesen Wald zu suchen
Nach Jahren der Suche hört ich des Nachts eine Stimme nach mir rufen

Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!
Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!

Am Ziel war ich nun davor mir liegt der, der verwunschene Eichenwald
Zögernd betret ich ihn, dunkel verschluckt er Mich, als die Stimme erhallt

Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!
Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!

Plötzlich im laufe erstarre ich und ehe ich mich versah
Zu Bewegungslosigkeit erstarrt und dann war die Stimme ganz nah

Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!
Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!

Wie aus dem Nichts ein zierliches Weib vor meinen Augen erscheind
Mit sanfter Stimme und lieblichem Lächeln sie leise zu mir meint

Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!
Das muss ich nun niemehr rufen, es ist viele Hundert Jahre her, als sie mich hier verfluchten!

Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!
Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!

Und das ich hier heut vor euch stehen kann ist wie ihr euch sicher schon denkt
Ein Anderer kam in den Wald hinein der mir die Freiheit geschenkt HEY!

Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!
Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!

Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!
Hol mich! Hol Mich! Aus diesem Wald heraus!
Copia testo
  • Guarda il video di "Der Verwunschene Eichenwald"
Questo sito web utilizza cookies di profilazione di terze parti per migliorare la tua navigazione. Chiudendo questo banner, scrollando la pagina acconsenti all'uso dei cookie.leggi di più