Menschenreich Testo

Testo Menschenreich

Des Engels Flügel brechen leise
tiefe Schnitte ziehen Kreise
Peitschen formen nacktes Fleisch
Sieh! Das ist des Menschen Reich

Im Takt spielen die Geigen auf
die Dinge nehmen ihren lauf
der Engel wird ans Rad geschnallt
wo kalter stahl auf knochen knallt

Gelenke zerbersten unter schlägen
Doch Sehnen noch zusammenkleben
Zur Tat schreiten Zangen sogleich
Sieh! Das ist des Menschen Reich

Schwarze Tränen Tropfen ins nichts.
Des Messers Spitze ins Herze sticht.
ein Schrei durchbricht das Glas.
Beendet ist des Engels fras
Copia testo
  • Guarda il video di "Menschenreich"
Questo sito web utilizza cookies di profilazione di terze parti per migliorare la tua navigazione. Chiudendo questo banner, scrollando la pagina acconsenti all'uso dei cookie.leggi di più