Mein Ding Testo

Testo Mein Ding

Text: Udo Lindenberg; Musik: Jörg Sander, Sandi Strmljan

Als ich noch ein junger Mann war
saß ich locker irgendwann da
auf der Wiese vor´m Hotel Kempinski
Trommelstöcke in der Tasche
in der Hand ´ne Cognacflasche
und ´n Autogramm von Klaus Kinski
Ich guckte hoch auf´s weiße Schloss
- oder malochen bei Blohm und Voss?
Nee, irgendwie, das war doch klar:
irgendwann, da wohn´ ich da
in der Präsidentensuite
wo´s nicht reinregnet und nicht zieht
und was bestell´ ich da?
Dosenbier und Kaviar!

Und ich mach´ mein Ding
egal, was die ander´n sagen
Ich geh´ meinen Weg
ob grade, ob schräg
das ist egal
Ich mach´ mein Ding
egal, was die ander´n labern
Was die Schwachmaten einem so raten
das ist egal
Ich mach´ mein Ding

Und jetzt kommst du aus der Provinz
und wenn auch jeder sagt, du spinnst
du wirst es genau so bringen
Mach´s auf die charmante Art
mal elastisch, manchmal hart
manchmal musst du das Glück auch zwingen
Und später spricht dann Wilhelm Wieben:
Er ist sich immer treu geblieben
Die Mode kam, die Mode ging
und man war immer noch der King

Ja, du machst dein Ding
egal, was die ander´n sagen
Du gehst deinen Weg
ob grade, ob schräg
ist doch egal
Du machst dein Ding
egal, was die ander´n labern
Was die Schwachmaten einem so raten
Das ist egal

Und dann biste dir immer treu geblieben
und Roomservice wird mit U und H geschrieben

Ja, ich mach´ mein Ding
egal, was die ander´n labern
Was die Schwachmaten einem so raten
das ist egal
Ja, ich mach´ mein Ding
egal, was die ander´n labern
Was die Schwachmaten einem so raten
das ist egal
Ich mach´ mein Ding
Copia testo
  • Guarda il video di "Mein Ding"
Questo sito web utilizza cookies di profilazione di terze parti per migliorare la tua navigazione. Chiudendo questo banner, scrollando la pagina acconsenti all'uso dei cookie.leggi di più