Verführer Testo

Testo Verführer

Vasco Rossi, il Live Kom ‘016 parte da Lignano Sabbiadoro
Und immer, wenn ein Mund sich mir ergab
Und wenn die Gier Erfüllung fand,
Sank eine selige Phantasie ins Grab,
Hielt ich nur Fleisch in der enttäuschten Hand.

Gewartet hab ich vor vielen Türen,
In manch Mädchenohr mein Lied gesungen,
Viele schöne Frauen sucht ich zu verführen:
Bei der und jener ist es mir gelungen.

Der Kuss, um den ich innigst mich bemühte,
Die Nacht, um die ich lang voll Glut geworben,
War endlich mein und war gebrochne Blüte.

Von manchem Lager stand ich auf voll Leid
Und jede Sättigung ward Überdruss.
Ich sehnte glühend fort mich vom Genuss
Nach Traum, nach Sehnsucht und nach Einsamkeit!

O Fluch, dass kein Besitz mich kann beglücken
Dass die Wirklichkeit den Traum vernichtet,
Den ich von ihr im Werben mir gedichtet.
Und der so selig klang, so voll Entzücken.

Der Kuss, um den ich innigst mich bemühte,
Die Nacht, um die ich lang voll Glut geworben,
War endlich mein und war gebrochne Blüte.

Nach neuen Blumen zögernd greift die Hand,
Zu neuer Werbung stim ich mein Gedicht:
Wehr dich du schöne Frau, straff dein Gewand
Entzücke, doch erhör mich nicht!

Der Kuss, um den ich innigst mich bemühte,
Die Nacht, um die ich lang voll Glut geworben,
War endlich mein und war gebrochne Blüte.
[2x]

Der Kuss
Die Nacht
War nun gebrochne Blüte.
Questo sito web utilizza cookie di profilazione di terze parti per inviarti pubblicità e servizi in linea con le tue preferenze e per migliorare la tua esperienza. Se vuoi saperne di più o negare il consenso a tutti o ad alcuni cookie consulta la cookie policy. Chiudendo questo banner, scrollando la pagina o cliccando qualunque elemento sottostante acconsenti all'uso dei cookie.